Race, science, politics / Rasse, Wissenschaft, Politik

in #science2 years ago (edited)
& honesty.& Ehrlichkeit
Recently, it was in the news that some German scientists called for the term 'race' to be scrapped from usage. They call their statement the Jena Declaration. In it they write:Kürzlich war in den Nachrichten, daß einige deutsche Wissenschaftler den Begriff 'Rasse' streichen wollen. Dies legten sie in der sogenannten Jenaer Erklärung dar. Darin heißt es:
"The primarily biological justification for defining groups of humans as races — for example based on the color of their skin or eyes, or the shape of their skulls — has led to the persecution, enslavement and slaughter of millions of people""Die vorrangig biologische Begründung von Menschengruppen als Rassen –etwa aufgrund der Hautfarbe, Augen-oder Schädelform –hat zurVerfolgung, Versklavung und Ermordung von Abermillionen von Menschen geführt."
Which is only superficially not nonsense. Race as a (scientific) concept was only developed in the 18th century, with some more or less philosophical precursors in the 2 centuries before.Was nur oberflächlich kein Nonsens ist. Rasse als (wissenschaftliches) Konzept wurde erst im 18. Jahrhundert entwickelt, mit einigen mehr oder weniger philosophischen Vorläufern in den 2 Jahrhunderten zuvor.
Persecution of the "other" has always existed in human societies. You just have to grab any proper history book & you'll find pogroms, genocide & ethnic cleansing. & as we can see from DNA studies combined with archaeology, ethnic cleansing most probably even existed before history.Verfolgung von "anderen" hat es in menschlichen Gesellschaften immer schon gegeben. Man muß nur ein ordentliches Geschichtsbuch zur Hand nehmen & schon findet man Pogrome, Völkermorde & ethnische Säuberungen. & wie man an DNS-Studien kombiniert mit Archäologie sieht, gab es ethnische Säuberungen höchstwahrscheinlich auch schon in der Vorgeschichte.


Wikipedia

Enslavement is the most nonsensical attribution to the scientific concept of race. It also existed throughout history & probably before. I suspect, they are referring specifically to the trans-Atlantic slave trade. If so, the argument is just stupid.Versklavung ist der blödsinnigste Vorwurf ggü. dem wissenschaftlichen Konzept von Rasse. Sklaverei gab es vermutlich auch schon in vorgeschichtlichen Zeiten. Ich vermute, daß man speziell auf den transatlantischen Sklavenhandel bezugnimmt. Wenn ja, ist die Argumentation nur dumm.
Trans-Atlantic slave trade started in 1526, long before any scientific race-concept was developed. What's more, European slave traders acquired their slaves usually from Black Africans. Slavery existed in sub-Saharan states long before the Atlantic slave trade. When the Europeans showed interest in buying black slaves, these states were only too happy to provide them.Der atlantische Sklavenhandel begann im Jahr 1526, lange bevor es ein wissenschaftliches Rasse-Konzept gab. Außerdem kauften europäische Sklavenhändler die Sklaven üblicherweise von Schwarzafrikanern. Sklaverei gab es in Ländern Subsahara-Afrikas auch schon lange vor dem transatlantischen Handel. Als die Europäer Interesse am Kauf schwarzer Sklaven zeigten, war man nur zu bereit, diesem Verlangen nachzukommen.
Funny enough, enslavement by Europeans actually decreased & was finally outlawed all over Europe in the 19th century, after the first scientific race concept was developed.Lustigerweise nahm im 19. Jahrhundert, mit dem Aufkommen von Rassentheorien (gab schließlich nicht nur eine) der europäische Sklavenhandel ab & wurde schließlich ganz verboten.
When it comes to "slaughter of millions of people", the declaration might have a point. After all, the Nazis relied on some pseudo-scientific ideas to justify killing Jews & Slavs.Was das "Abschlachten von millionen Menschen" angeht, ist die Erklärung der Wahrheit am nächsten. Schließlich nutzten die Nazis einige pseudo-wissenschaftliche Ideen, um die Tötung von Juden & Slawen zu rechtfertigen.
But there is your problem: it was pseudo-scientific. & the pseudo-science was not the basis for their plans, it was only used as a means of justification. The Nazis had been anti-semitic because they believed in some nutty conspiracy theories.Aber da liegt auch schon wieder das Problem: es war pseudowissenschaftlich. & diese Pseudowissenschaft war oft nicht die Grundlage für deren Pläne, sondern wurde zur nachträglichen Rechtfertigung genutzt. Die Nazis waren z.B. antisemitisch, v.a. weil sie an einige hirnrissige Verschwörungstheorien glaubten.


Wikipedia

Interestingly, there is actually a genetic basis to identify Ashkenazi Jews (which were the ones that the Nazis mostly killed)(though you can't take someone's DNA & be 100% sure it's an Ashkenazi). But they are clearly part of the caucasoid race, just like the Nazis. Anyway, race is simply a matter of statistical differences in DNA between human populations of different heritage.Interessanterweise gibt es durchaus Möglichkeiten, Aschkenasim (mit denen die Nazis hauptsächlich zu tun hatten) auf genetischer Grundlage zu identifizieren (auch wenn das keine 100%ige Aussage erlaubt). Aber sie sind auf jeden Fall Angehörige der (angeblich nicht existierenden) europiden Rasse, genau wie die Nazis. Rasse ist sowieso nur eine Sache statistischer Unterschiede zwischen menschlichen Populationen verschiedener Herkunft.
Which leads us back to the crux of the matter: the scientific basis for classifying humans into races.Was uns zurück zum Knackpunkt führt: die wissenschaftliche Basis für die Klassifikation menschlicher Rassen.
"instead of definable boundaries, genetic gradients run between human groups""Anstelle von definierbaren Grenzen verlaufen zwischen menschlichen Gruppen genetische Gradienten."
Oomph. What would be a definable boundary in genetics? Arguing like this, there are no species or no sexes, either. & these gradients - by which they mean clines, I suppose - are often not that gradual, too.Was wäre denn eine definierbare Grenze in der Genetik? Wenn man so argumentiert, gibt es auch keine Arten oder Geschlechter. & diese Gradienten - womit vermutlich Kline gemeint sind - sind oft nicht wirklich sehr graduell.
Pretty much all human populations are admixed, though. But from the mix you can identify most populations with quite certainty. How are forensic pathologists able to specify race & sex of a dead body, if there are only bones left & there were no biological markers to do so?So ziemlich alle menschlichen Populationen gehen auf Vermischungen zurück. Jedoch lassen sich die Populationen eben an den genetischen Mischungsverhältnissen mit einiger Sicherheit identifizieren. Wie sollten forensische Pathologen denn sonst Rasse & Geschlecht einer Leiche bestimmen, wenn nur noch Knochen übrig sind & es keine biologischen Marker gibt?


Wikipedia

Race is a matter of definition. So, it very much depends on the definition whether you can call it scientific, or not. A not very scientific definition is what you see in the USA, where the political definition of race has very little to do with biological reality.Rasse ist aber natürlich eine Sache der Definition. Es kommt deshalb also auf die Definition an, ob man das Ganze als wissenschaftlich betrachten kann. Nicht sehr wissenschaftlich ist die Definition, die in den USA politisch genutzt wird, & die sehr wenig mit biologischen Realitäten zu tun hat.
A possible properly scientific definition might be a population with broadly similar genetic heritage traditionally living in a certain geographic area. Depending on how broadly similar you define the genetic heritage, you can have 3 major races (& some smaller ones) up to several dozen races. (For medical purposes, a division into more races might be useful.)Eine mögliche wissenschaftliche Definition wäre z.B. eine Population mit weitgehend ähnlicher genetischer Herkunft, die traditionell in einer bestimmten geographischen Region lebt. Je nachdem, wie weitgehend man die genetische Ähnlichkeit fasst, kommt man auf 3 Hauptrassen (& ein paar kleinere) oder dutzende. (Für die Medizin dürften mehr Rassen besser sein.)
"non-use of the "race" term should be part of today's academic honesty [...] Scientists could always resort to alternative technical terms such as ethnic group, population or procreation community""Der Nichtgebrauch des Begriffes Rasse sollte heute und zukünftig zur wissenschaftlichen Redlichkeit gehören." [...] [Rest ist Teil eines Interviews]
Their idea of honesty seems a bit peculiar. On the one hand they say there is no biological basis for "race", on the other hand they say that science can substitute the term with "ethnic group" or "population". So, what is that obviously very different biological basis for "population"?Die Wissenschaftler scheinen eine recht seltsame Auffassung von Redlichkeit zu haben. Einerseits sagen sie, daß es keine biologische Grundlage für Rassen gibt, andererseits sagen sie, daß man in der Wissenschaft diesen Begriff sehr einfach durch 'Ethnie' oder 'Population' ersetzen könne. Was wäre denn dann die offenbar so unterschiedliche biologische Grundlage für den Begriff 'Population'?
Well, it's clear that they are lying when they deny a biological basis. It's about semantics. Nazis abused & misused the word race, & that's pretty much the only reason the Jena Declaration demands to stop using it. Which becomes very clear when you see that they draw "a link between current forms of racism and "seemingly scientific disciplines" like racial hygiene or eugenics".Nunja, es ist klar, daß sie lügen, wenn sie die biologische Basis bestreiten. Es geht um Semantik. Die Nazis mißbrauchten das Wort Rasse, & das ist so ziemlich der einzige Grund, warum die Jenaer Erklärung dessen Nutzung verhindern will. Was man auch daran sieht, daß man "eine Verbindung sieht zwischen heutigen Formen des Rassismus & angeblich wissenschaftlichen Disziplinen wie Rassenhygiene & Eugenik".


Wikipedia

Last not least, there is this idiotic idea that changing the terminology would somehow improve society (belief in word magic seems to be quite widespread in some political circles):Zu guter Letzt ist da diese idiotische Idee, daß man die Gesellschaft verbessern könne, wenn man nur die Terminologie ändert (der Glaube an Wortmagie scheint in gewissen politischen Kreisen weitverbreitet zu sein):
"let us ensure that people are never again discriminated against on specious biological grounds""Sorgen wir also dafür, dass nie wieder mit scheinbar biologischen Begründungen Menschen diskriminiert werden"
& denying realities would help in doing so? As long as there are visible differences between populations (eg. skin colour) you will have people discriminating on the basis of these visible differences.& Realitätsverweigerung hilft dabei? Solange es sichtbare Unterschiede zwischen Populationen gibt (z.B. Hautfarbe), wird es auch Leute geben, die auf dieser Grundlage diskriminieren.
Perhaps, instead of denying the existence of differences (which will only make you appear a liar), we could educate people to accept them?Vielleicht sollte man, anstatt bestehende Unterschiede zu verneinen (was nur dazu führt, daß man als Lügner dasteht), den Menschen beibringen, Unterschiede zu akzeptieren?


Wikipedia

Being different (usually from the majority - which is where the problem originates) is not bad. Maybe if you teach kids this from early on, you'll have better results than by simply denying the obvious.Anders zu sein (normalerweise als die Mehrheit, wo meist das Problem herrührt) ist nichts Schlechtes. Wenn man dies Kindern von klein auf beibringt, könnte man wohl bessere Resultate erzielen als durch Verneinung des Offensichtlichen.
This should also be applied to society in general. It's not bad to dress differently. It's not bad to act differently (as long as you don't hurt anyone). It's not bad to talk differently. It's not bad to think differently.Das sollte auch auf die Gesellschaft im Ganzen angewandt werden. Es ist nichts Schlechtes, sich anders anzuziehen. Es ist nichts Schlechtes, anders zu handeln (solange man niemandem schadet). Es ist nichts Schlechtes, anders zu reden. Es ist nichts Schlechtes, anders zu denken.
At the moment, this doesn't happen. Actually, in recent years, new dogmas have formed. & if you do not agree to these dogmas, you are deemed "bad". You may be ostracised, denied the right to speak your mind & even lose your job.Im Moment passiert dies nicht. Es werden nur alte Dogmen durch neue ersetzt. & wer diesen Dogmen nicht zustimmt, ist "böse". Man wird ausgeschlossen, das Recht auf freie Meinungsäußerung wird verweigert & man kann sogar seinen Job verlieren.
In my opinion, it would be nice if all major actors in current society would adhere to & promote the zero aggression principle. I have not much hope, though.Meiner Meinung nach, wäre es gut, wenn alle Hauptakteure in der heutigen Gesellschaft sich an das Nichtaggressionsprinzip halten & es auch propagieren würden. Hoffnung habe ich da aber keine.
Sort:  

This post was shared in the Curation Collective Discord community for curators, and upvoted and resteemed by the @c-squared community account after manual review.
@c-squared runs a community witness. Please consider using one of your witness votes on us here

Thank you!

Wissenschaft steht unter der Regie von Politik und das allein erklärt einiges. Political correctness bestimmt heute alles. Traurig, aber es ist leider so.

Das Problem sehe ich nicht so sehr in der Politik als der Political Correctness.
Der direkte politische Einfluss auf die Wissenschaft ist in Deutschland zum Glück noch recht begrenzt. In diesem Fall ist es ja sogar so, daß die Wissenschaftler quasi fordern, das Grundgesetz zu ändern, um der PC genüge zu tun.

& ich denke mal, daß das selbst im heutigen politischen Klima nicht so einfach passiert. (Womit ich natürlich auch falsch liegen kann.)

Wissenschaft steht unter der Regie von Politik

Unsinn.

Wenn Wissenschaft unter der Regie der Politik steht, dann steht Wissenschaftskritik halt unter der Regie von amerikanischen Milliardären. Eike hat nachweislich Verbindungen zum Heartland Institute, ein amerikanisch-konservativer thinktank, der bekannt dafür ist systematisch Leute zu unterstützen, die unwissenschaftliche Propaganda verbreiten - zB dass Rauchen keinen Lungenkrebs verursacht, Impfungen Autismus verursacht oder der Klimawandel nichts mit menschlichen Wirtschaftsaktivitäten zu tun hätte.

Der Eike-Artikel macht halt auch genau das, was du unterstellst. Du musst nichtmal etwas von Klimaforschung verstehen, um zu sehen, dass der Artikel Propaganda ist. Der erste Satz reicht doch schon aus. Es wird direkt behauptet, dass es eine linke Prämisse gäbe und deren Vertreter würden abweichende Meinungen unterdrücken. Der Artikel politisiert sofort und stützt sich dabei lediglich auf anekdotische Evidenz ala "unsere Kollegen..."

Ich brauche den Artikel nicht weiterlesen, um zu wissen, dass diese angebliche linke Prämisse die Annahme dieses Artikels ist und jede weitere Argumentation sich auf diese nicht-bewiesene Annahme stützt. Vermutlich, um am Ende zu beweisen, dass Klimaforschung links ist und das ist dann einfach nur ein Zirkelschluss.

Wenn man sich mal wirklich mit Klimaforschung beschäftigt, dann wird man sehen, dass es lange Zeit rege Diskussionen gab und alle Argumente, die man heutzutage von Eike und Oliver Janich hört sind Punkte, die schon lange widerlegt wurden. Auch werden Klimaskeptiker nicht unterdrückt oder aus ihren Fakultäten herausgeworfen. Klimaskeptiker werden in der wissenschaftlichen community sehr nett behandelt. Das sieht man beispielsweise an peer-reviewed Kommentaren, die zu klimaskeptischen papers veröffentlicht werden. Wer nicht ernst genommen wird sind Leute, die ihre paper in predatory journals veröffentlichen, wie beispielsweise die Leute von Eike.

Besonders absurd ist der Vorwurf, dass Klimaforschung links sei, wenn man bedenkt, dass Klimaschutz historisch ein rechtes Thema war. Aufgrund der politischen Implikationen des menschengemachten Klimawandels, wie Einschnitte in die Wirtschaft und globaler Kooperation, hat sich die Masse der Rechten gegen Leute wie Thatcher und Reagan gestellt. Zu behaupten das Paradigma des anthropogenen Klimawandels sei links ist also schonmal faktisch falsch. Nur, weil linke Parteien das Thema vereinnahmt haben macht es das ganze nicht links.

Komm mal aus deiner Filterbubble raus.

Thomas Williams berichtet : Sklaverei seit 16 500 Jahren.

Sagt mir leider gar nichts.

it is mostly in english, many details,
he is on channel < lucid dreamer < on YT .
https://steemit.com/history/@chris-iv/a-different-view-on-history-of-mankind
only informational.

Super Artikel!
In diesem Zusammenhang könnte mein früherer post zu Rassen und der Tabuisierung dieses Begriffs von Interesse sein.
https://steemit.com/science/@stayoutoftherz/rassen-und-es-gibt-sie-doch
Und hier eine Theorie, wie sie sich überhaupt entwickelt haben:
https://steemit.com/science/@stayoutoftherz/zur-entstehung-der-rassen

Danke!
Dein Beitrag ist auch sehr gut (Steve Sailers Blog gelesen?), aber eine kleine Anmerkung habe ich doch: Die Sache mit dem IQ ist nicht so eindeutig. Da darf man sich nicht auf die derzeitigen Daten verlassen.

Afrikanische IQ-Tests sind (noch) nicht sehr aussagekräftig. & in den USA besteht z.B. ein Problem mit der Sklaverei. Es kann durchaus sein, daß
a) erstmal hauptsächlich die nicht sonderlich Begabten in Sklaverei gerieten
&
b) in Zeiten der Sklaverei jene Sklaven mit überdurchschnittlicher Intelligenz ausgesiebt wurden, da zu eigenständig oder aufsässig.

Der IQ scheint zu ca. 50% vererbbar & da sich in den USA halt vornehmlich die Dummerchen fortgepflanzt haben, ...

Ein anderes Problem ist, daß die Umwelt tatsächlich enorme IQ-Unterschiede verursachen kann. Sieht man z.B. an Korea, aber auch am Flynn-Effekt.
Bis das alles geklärt ist, muß man da also vorsichtig sein.

Stimmt. Über den Flynn-Effekt, und dessen Umkehrung seit den 1990ern, hatte ich hier schon geschrieben:
https://steemit.com/deutsch/@stayoutoftherz/werden-wir-duemmer-ueber-die-entwicklung-des-iq
Siehe auch hier, inkl. Diskussion zum Thema:
https://steemit.com/de-stem/@stayoutoftherz/gibt-es-ein-gen-fuer-intelligenz

Congratulations @bossel! You have completed the following achievement on the Steem blockchain and have been rewarded with new badge(s) :

You published a post every day of the week

You can view your badges on your Steem Board and compare to others on the Steem Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

To support your work, I also upvoted your post!

Vote for @Steemitboard as a witness to get one more award and increased upvotes!