Etatismus und menschliche Isolation

in Deep Dives5 months ago

Auszug aus dem Buch "Anarchie in der Praxis" von Stefan Molyneux von 2018 (also vor Corona)

Kapitel:
Etatismus und menschliche Isolation


Ez_5nXRWEAU0Ebv.jpeg


Irgendetwas am Etatismus, ein Aspekt daran, isoliert uns zutiefst von unseren Mitbürgern. Wir wandeln uns von lebhaften Problemlösern zu sinnlosen Verteidigern des Status quo.
Als Beispiel möchte ich die unvermeidliche Antwort anführen, die ich erhalte, wenn ich eine anarchistische Lösung für eine bestehende Staatsfunktion einbringe.

Wenn ich sage, dass theoretische Einheiten namens Streitbeilegungsorganisationen (SBOs) Verträge durchsetzen und Eigentum schützen könnten, ist die unmittelbare Antwort, dass sich diese SBOs unweigerlich zu einem einzigen Monopol entwickeln und am Ende wieder einen Staat aufbauen werden, welchen die SBOs eigentlich ersetzen sollten.

Oder, wenn ich über private Straßen spreche, höre ich unweigerlich das Argument, dass jemand einfach eine Straße in einem Ring um Ihr Land bauen könnte und Ihnen jedes Mal eine Million Dollar berechnen würde, wenn Sie diese überqueren wollten.

Oder, wenn ich über private Verteidigungsagenturen spreche, die benutzt werden können, um eine geographische Region vor Invasion zu schützen, werde ich sofort informiert, dass jene privaten Agenturen einfach ihre Gewehre auf ihre Teilnehmer
richten werden, sie übernehmen und einen neuen Staat erstellen werden.

Oder, wenn ich über die Macht der ökonomischen Ausgrenzung als Instrument zur Aufrechterhaltung der Ordnung und Einhaltung grundlegender sozialer und wirtschaftlicher Regeln spreche, wird mir sofort gesagt, dass die Menschen „zur Verbannung verdammt” sein werden, wenn sie nicht kräftige Bestechungsgelder an die
Agenturen zahlen, die solche Informationen kontrollieren.

Es ist die gleiche Geschichte, immer und immer wieder – es wird eine anarchistische Lösung angeboten, und ein unmittelbares „Katastrophenszenario” wird ohne Gedanken, ohne Reflexion und ohne Neugierde vorgetragen.
Natürlich stört es mich nicht, dass die Menschen einer neuen und volatilen Theorie kritisch gegenüberstehen – ich denke, das ist ein wesentlicher Prozess für jede neue Idee.
Was mich beunruhigt, ist der grundlegende Mangel an Reziprozität in den Köpfen der Menschen, die leichtfertig kreative Lösungen für hartnäckige Probleme ablehnen.
Ich meine nicht die Reziprozität in Bezug auf mich – auch wenn das sicherlich auch fehlt – sondern in Bezug auf jede Form von Autorität oder Einfluss im Allgemeinen.

Wenn Menschen in einer geografischen Region zum Beispiel mit einer Agentur oder einer Gruppe von Agenturen Verträge abschließen wollen, was ist dann die größte Angst, die in erster Linie in ihren Köpfen sein wird?

Natürlich ist es die Furcht davor, dass irgendeine Verteidigungsagentur ihr Geld nimmt, einen Haufen Waffen kauft und sie sofort versklavt.
Wie löst eine freie Gesellschaft dieses Problem?
Gut wenn es eine Marktnotwendigkeit oder -nachfrage nach Kollektivverteidigung gibt, konkurrieren einige Unternehmen für das Geschäft, da es langfristig so lukrativ ist.
Die wirtschaftliche Effizienz der Mehrheit der Abonnenten würde den Preis einer solchen Verteidigung nach unten treiben – aber je mehr Menschen sich in einen solchen Vertrag einschreiben, desto größer wird die Angst aller sein, dass
diese Verteidigungsagentur versuchen wird, eine Regierung irgendeiner Art zu werden.
So wird kein Unternehmer in der Lage sein, diese Dienstleistung auf die wirtschaftlich effizienteste Weise zu verkaufen, wenn er nicht direkt und glaubwürdig auf die Angst eingeht, eine neue Regierung schaffen zu wollen.

Wir sind es so gewohnt, von den Machthabern – seien es Eltern, Lehrer oder Regierungsbeamte – einseitig diktatorische Erlasse zu erhalten, so dass die Vorstellung, dass jemand um unser Vertrauen werben muss, fast unbegreiflich ist.
„Wenn ich Angst vor etwas habe, was mir jemand verkaufen will, dann ist es an dieser Person, meine Ängste zu beruhigen, wenn er mein Geschäft will” – das ist
so weit entfernt von unseren bestehenden Umgangsformen mit etatistischer Autorität, dass wir ebenso gut einen neuen Planeten erfinden könnten.

Es ist wichtig zu verstehen, dass wir, wenn wir über eine freie Gesellschaft sprechen im Wesentlichen über die zwei Seiten eines Verhandlungstisches sprechen – und ich werde Ihnen später sagen, wie wichtig diese Haltung für Ihr Glück ist, selbst wenn der Anarchismus nie zustande kommen sollte.

Wenn es um die Regierung geht, wie sie ist – und alles, was diese Regierung jemals sein könnte – sprechen wir nie wirklich über zwei Seiten des Verhandlungstisches. Sie erhalten einen Brief in der Post, der Sie darüber informiert, dass Ihre Vermögenssteuern um 5% steigen werden – es gibt keine Verhandlungen; niemand bietet
Ihnen eine Alternative an; Ihre Meinung wird nicht vorher konsultiert, und Ihre Zustimmung ist danach nicht erforderlich, denn wenn Sie die erhöhte Steuer nicht bezahlen, werden Sie, nach einer ziemlich langen Folge von Briefen und Telefonaten, ohne ein Haus enden.

Es ist zweifellos zutreffend, dass auch Ihr lokaler Kabelanbieter Ihnen eine Nachricht schicken kann, dass ihre Gebühren um 5% erhöht werden, aber das ist noch eine Verhandlung!
Sie können auf Satellit umschalten, oder auf Kabel verzichten und DVDs von Filmen oder Fernsehsendungen ausleihen, oder einige der zusätzlichen Funktionen reduzieren, die Sie haben, oder sich einfach entscheiden, Ihren Fernseher loszuwerden und stattdessen zu lesen und miteinander zu reden.
Keine dieser Möglichkeiten gibt es bei der Regierung – bei der Regierung bezahlt man entweder oder man gibt sein Haus auf, geht ins Gefängnis oder zieht in ein anderes Land, wo der gleiche Prozess wieder von vorne beginnt.

Können Sie sich vorstellen, diesen Brief von Ihrer Kabelgesellschaft zu bekommen?


Sehr geehrter Kunde,

Ihre Kabelrechnung steigt jetzt um 5% pro Monat. Sie können
Ihr Kabel nicht kündigen. Niemals. Sie können Ihre Rechnung in
keiner Weise reduzieren. Wenn Sie Ihr Kabel ausschalten, bleibt
Ihre Rechnung genau gleich. Wenn Sie Ihr Kabel aus der Wand
reißen, bleibt Ihre Rechnung genau gleich, mit der Ausnahme,
dass wir Ihnen den Schaden in Rechnung stellen. Auch Ihre
Kinder können Ihren Kabelvertrag nicht kündigen.
Bitte beachten Sie auch, dass wir unsere Zustellung von TV-
Kanälen jeden Monat um ca. einen reduzieren werden. Da wir
weniger Kanäle liefern, können Sie davon ausgehen, dass Ihre
Rechnung stark ansteigen wird.
Wenn Sie Ihre Rechnung nicht rechtzeitig bezahlen, geht das
Eigentum an Ihrem Haus auf uns über, und wir sperren Sie an
einem geheimen Ort ein, wo Sie zur technischen Unterstützung
gezwungen werden und wo wir Sie nicht vor Übergriffen und
Vergewaltigungen schützen können.
Wenn Sie versuchen sich zu verteidigen, während wir Ihr Haus
übernehmen, sind wir berechtigt Sie zu erschießen.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr etatistisches Kabelunternehmen


Wir würden einen solchen Brief als absolut kriminell betrachten – und wir wären empört über die diktatorische Einseitigkeit des Briefes und die darin enthaltenen Gewaltandrohungen.
Leider ist dies genau die Art von Kommunikation, die wir ständig von unseren Regierungen bekommen – und in vielerlei Hinsicht gibt es einen indirekten Zusammenhang mit der Art von nicht ausgehandelten Diktaten, die wir als Kinder von unseren Lehrern erhalten haben.
Wenn also ein Philosoph der Anarchie private Lösungen für öffentliche Dienstleistungen vorschlägt, fühlen wir uns automatisch und fast unbewusst erinnert an die vielen einseitigen und diktatorischen Gebote.
Wir fürchten ein Vielzahl von neuen, kleinen „Quasi-Regierungen” und stellen uns vor, dass wir statt ein paar solcher hässlicher Briefe pro Jahr vielleicht Dutzende pro Monat bekommen werden.

Wenn Sie jedoch nicht verstehen, dass Anarchismus immer eine zweiseitige Verhandlung ist, dann werden Sie von ihren rationalen und empirischen Vorteilen unbeeindruckt bleiben und weiterhin Zwang mit Freiwilligkeit verwechseln, was der grundlegendste Fehler ist, der beim moralischen Verständnis gemacht werden kann.

Wenn Sie das Bedürfnis nach kollektiver Verteidigung verspüren, aber Sie haben Angst, dass derjenige, mit dem Sie sich für eine solche Verteidigung zusammenschließen, am Ende über Sie herrschen wird, können Sie sich einfach zurücklehnen, Ihre Füße auf den Tisch legen, Ihre Hände hinter den Kopf fassen und
einfach sehen, wer mit einem Angebot kommt, das Sie zufrieden stellt.

Wenn Sie diesen grundlegenden Wandel im Denken und Verstehen begreifen, dann können Sie sich auf die andere Seite des Tisches setzen und Ihr echtes kreatives Potenzial nutzen, um das Problem zu lösen.
Auf diese Weise können Sie sich fragen: „Wenn ich wirklich kollektive Verteidigungsdienste an eine Gruppe verkaufen wollte, wie könnte ich ihre Ängste, dass ich mich in eine Art lokaler Diktator verwandeln würde, am besten adressieren und ausräumen?”

Was meinen Sie dazu? Wenn Sie persönlich 10 Millionen Dollar pro Jahr verdienen könnten, indem Sie dieses Problem lösen, was würden Sie sich einfallen lassen? Wie würden Sie die Ängste der Menschen, dass Sie ihr Geld nehmen, eine Armee kaufen und über sie herrschen würden, adressieren und lindern?

Es gibt so viele kreative und produktive Antworten, wie es Leute gibt, die sich für das Problem interessieren – hier ist eine, die mir spontan einfällt...

Ich würde $5 Millionen auf das Bankkonto eines unbeteiligten Dritten einzahlen und es jedem als Belohnung auszahlen, der beweisen kann, dass ich einen Vertrag mit meinen Kunden nicht pünktlich erfüllt habe.
Ich würde meine Konten und mein Inventar so weit wie möglich veröffentlichen und jedem, der vorbeikommen und mein Unternehmen und seine Bestände besichtigen wollte, freien Zugang gewähren.
Auf diese Weise könnten die Leute sicher sein, dass ich nicht irgendeine geheime Armee von schwarzen Hubschraubern und Männern in Roboteranzügen zusammenstelle.

“ Ah” , mögen Sie sagen, „aber was, wenn niemand diese Art von Inspektionen durchführen wollte?”

Auch das ist leicht zu lösen. Ich würde einfach einer Organisation $1 Million pro Jahr zahlen, um mein Geschäft zu prüfen – und ihnen versprechen, dass, wenn sie mich jemals beim Aufbau irgendeiner Art von Geheimarmee oder Waffen finden würden, ich ihnen dann die $5 Millionen auf dem Bankkonto einer dritten Partei zahlen würde.
Auf diese Weise würden externe Prüfungen sicher durchgeführt, und die Prüfer hätten jeden Anreiz, alle Aktenschränke auf der Suche nach einer Miniatur-Roboterarmee durchzuforsten.

“ Ah,” mögen Sie sagen, „aber was wäre, wenn Sie dieser Wirtschaftsprüfungsorganisation heimlich 2 Millionen Dollar im Jahr zahlen würden, um nur so zu tun, als würden Sie Ihr Geschäft prüfen?”

Nun, hier beginnen wir, in ein sehr merkwürdiges Wirtschaftsgebiet vorzudringen, das in einem freien Markt völlig unhaltbar wäre, weil meine Firma dann 5 Millionen Dollar im Voraus ausgeben würde, 1 Million Dollar für eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zahlen würde und dann weitere 2 Millionen Dollar für gefälschte Prüfungen – eine solche Firma würde niemals in der Lage sein, wettbewerbsfähige Preise anzubieten im Vergleich zu einer Firma, die ehrlich wirtschaften würde.

Aber selbst wenn dies möglich wäre, es wäre immer noch ein leicht lösbares Problem, indem man einfach fünf Unternehmen für die Durchführung von Prüfungen bezahlt – wenn man 5 Millionen Dollar pro Jahr aus einem Gewinn von 10 Millionen Dollar pro
Jahr zahlt, hat man immer noch 5 Millionen Dollar Vorsprung!

“ Ah, aber was ist, wenn...”

Wir alle wissen, dass dieses Spiel für immer weitergehen kann – die Denkweise, die ich ihnen jedoch nachdrücklich nahelegen möchte ist, dass Sie nicht mit jemandem einen Vertrag eingehen müssen, der nicht bereit ist, Ihre Wünsche zu erfüllen!


photo_2020-07-30_17-20-32.jpg

Zskj9C56UonWtEvVixHMhwtDHHZnKZnqjwKqLHwivBwSDhGv9DaEzpTJojsfQSgfy39CLNcmt8GFjfzPn3WmFqXoH7skBSJjZqCzcWyZFrcSWVxsbUYL.jpeg

photo_2020-05-20_17-45-20.jpg

photo_2020-06-21_15-56-37.jpg

photo_2020-07-25_20-20-04.jpg

Ez2anwAWYAgvZGe.jpeg

photo_2020-04-03_20-02-03.jpg

Sort:  

Danke. Ich konnte noch nicht alles durchlesen. Aber ist das nicht genau das, was Oliver Janich widerspricht, der (soweit ich das kapiert habe) wenn alles privatisiert ist, alles in Ordnung ist.

puhh weiß nicht ob ich deine Frage jetzt richtig verstehe..
aber denke ja. Soweit ich das einschätzen kann ist Oliver Janich auch gegen Etatismus und für freie Marktwirtschaft.

Keine Ahnung. Vielleicht weiß ich es selbst nicht so genau.

Ja, der ist auch Anarchist.

 5 months ago Reveal Comment