Neue Studie zum Nutzen-Risiko Verhältnis der Corona-Impfungen!

in Deutsch D-A-CH3 months ago

english summary: A new study shows, that for the prevention of 3 deaths by the Corona vaccinations, 2 deaths due to side effects are incurred!

Liebe Coronoide und alle anderen,

eine peer-reviewte Studie eines europäischen interdisziplinären Forscherteams wurde unlängst im Vaccines-Journal des MDPI publiziert (1).
Sie untersuchten das so wichtige Nutzen-Risiko-Verhältnis der Corona-Impfstoffe, das trotz der milliardenfachen Verwendung seltsamerweise keinen zu interessieren scheint.
Dazu verglichen sie die Wirksamkeitsdaten der großen Israel-Feldstudie (2) mit ihren knapp 600.000 Impflingen mit Nebenwirkungsdatenbanken der EMA (3) und diverser nationaler Nebenwirkungsregister.

Anhand der israelischen Daten (Vergleich der Covid-Letalität zwischen Geimpften und Ungeimpften) kann man erstmals den Nutzen der Impfung an deutlich mehr Patienten als in den klinischen Studien abschätzen. In der ungeimpften Kontrollgruppe (n=597.000) starben 32 von 6100 Covid-Infizierten (0,5% infection fatality rate), unter den Geimpften (n=597.000) starben 9 von den 4460 Covid-Infizierten (0,2% infection fatality rate). Die Massen-Impfungen reduzierten daher das Sterberisiko von 0,5% auf 0,2% - nicht mal annähernd im Bereich der von den Jubelmedien propagierten 95%igen Schutzwirkung der Impfung!
Aus den Zahlen und der generell niedrigen Inzidenz ergab sich, dass es nötig ist, ca. 17.000 (95% Konfidenzintervall 9000-50.000) Personen zu impfen, um eine tödlich verlaufende Covid-19 Infektion zu verhindern. Pro 100.000 Impfungen kann man also ca. 6 Leben retten. Wie sieht das in Relation zu den Nebenwirkungen aus?

Was auffiel war, dass europaweit die Meldequote höchst unterschiedlich ist. Hier die Anzahl an Nebenwirkungsmeldungen pro 100.000 Impfdosen:
image.png
https://www.mdpi.com/2076-393X/9/7/693/htm

Da diverse Länder offensichtlich ein deutliches Underreporting aufweisen, entschlossen sich die Autoren, eine holländische Nebenwirkungsdatenbank als Maß für die Nebenwirkungsrate heranzuziehen.

Bis zum 27.Mai berichtete Nebenwirkungen im holländischen Register:
image.png

Es zeigte sich, dass pro 100.000 Impfungen 4 Todesfälle berichtet wurden. Wenn man diese Zahl mit den 6 Leben vergleicht, die man pro 100.000 Impfungen in Israel rettete, ergibt sich ein nur knapp positives Gesamtergebnis!
Mit anderen Worten:
AS WE PREVENT 3 DEATHS BY VACCINATING, WE INCUR 2 DEATHS

Hier im Original:
image.png
https://www.mdpi.com/2076-393X/9/7/693/htm

Die Autoren schlussfolgern: "This lack of clear benefit should cause governments to rethink their vaccination policy."

Gibt es bei der Berechnung Unschärfen? Sicherlich. Man verglich Daten aus Holland mit Daten aus Israel. Abgesehen davon, einerseits werden manche der berichteten Todesfälle im zeitlichen Zusammenhang mit den Impfungen andere Ursachen haben, aber das gleiche trifft auch auf die Coronatoten selbst zu, sodass man sicher nicht davon ausgehen sollte, dass die wahre Bilanz (die sich erst nach mehreren Jahren offenbart) günstiger für die Impfstoffe ausfallen wird, denn nach wie vor muss man davon ausgehen, dass nicht alle Impfschäden auch tatsächlich gemeldet werden.

Wenn diese Relation (von 3 geretten Leben durch die Impfung werden 2 geopfert) sich in der Allgemeinheit verbreitet - wie glaubt Ihr wirkt sich das auf die Impfmoral aus? Wie wird ein Gesunder, der keiner Risikogruppe angehört, darauf reagieren?
Die Frage ist rein rhetorisch, diese Studie wird genauso totgeschwiegen werden wie viele andere zuvor.

Quellen

(1) https://www.mdpi.com/2076-393X/9/7/693/htm
(2) https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2101765
(3) https://www.adrreports.eu/en/search_subst.html
(4) https://www.lareb.nl/coronameldingen

Sort:  

Bei uns wird diese Studie überhaupt keine Auswirkungen haben:

  1. Kaum einer wird es mitkriegen (Was nicht in der Tagesschau kommt, gibt es nicht.)
  2. Die wenigen Leute, die es mitkriegen werden es nicht glauben.
  3. Freut man sich bei uns ja über schwere Nebenwirkungen, weil das ja ein Zeichen ist, dass die Impfung besonders gut hilft.
    Habe ich selbst erlebt.
    Kleiner Schnupfen vor der Impfung => Panik, weil das bestimmt die britische Mutante ist.
    Tagelanges Übergeben und schlimmste Kopfschmerzen nach der JNJ Impfung (freiwillig und auf eigenes Risiko, da unter 60) => Freude, da die Impfung so gut wirkt.

Nur noch krank.

Das ist noch kranker als die wenigen, die auf den Intensivstationen zu recht intubiert werden!

Ich frag mich bloß, was mir machen sollen, wenn erstmal die Epsilon-Variante kommt und das in Tateinheit mit der 4. Welle. Den wenigen bisher Überlebenden wird das Lachen dann vergehen.

Die Überlebensrate wird dann drastisch sinken von 99,96 % auf 99,93 %!

Dafür gibt es ja dann den Booster für den Booster. Gemeinsam mit drei FFP8 Masken und 36 Jahre Homeoffice kriegen wir auch das in den Griff.

Genau!

Und die, die diese Studie lesen, hätten es auch ohne diese Studie schon gewußt!

..denn nach wie vor muss man davon ausgehen, dass nicht alle Impfschäden auch tatsächlich gemeldet werden.
!!!
Würde mich nicht wundern wenn das Verhältnis bald/in echt 3 zu 4 ist/wird...

Durchaus möglich. Wird aber verschwiegen werden. Denn es gilt: Coronapositiv? Corona war die kausale Ursache des Todes. Impfschaden? Vorerkrankung war die Todesursache.

Ja klar😏
Aber die Wahrheit kommt immer mehr ans Licht...auch
Dank Dir..😉
Avanti,avanti...

Diese Studie wird genauso Furore machen und Tsunamiwellen schlagen wie das vernichtende Urteil des österreichischen Verfassungsgerichtshofes von Anfang November (praktischerweise war wenige Tage später der Wiener Terroranschlag, eine wunderbare Ablenkung für die Komfortzonen-ZIB2-Tiefschlafschafe), das Vorschlaghammer-Urteil des hausdurchsuchten Weimarer Richters oder die neue, von Prof. Bhakdi intensiv rezipierte, von Studien untermauerte Erkenntnis, dass bereits jetzt ca. 90 % gegen SARS-Cov2 immun sind und damit die Herdenimmunität längst gegeben ist usw. etc. pp.

Das problem bei der ganzen Coronahystrie ist , dass Covid kein medizinisches, sondern ein politisches Problem ist.
Daher helfen med. Fakten dem Einzelnen nicht in seiner Entscheidungsfindung.

Und sogar der Erfinder der mRNA Impfung tweeted über diese Studie:

Stimmt!
Auch dazu passend:

image.png

Bei der Impfung gegen die "Delta Variante", wird ALLES anders!!!

Nur schade, daß die Studie anscheinend wertlos ist, da es offenbar Kalkulationsfehler gibt & z.B. die holländischen Zahlen zu den Nebenwirkungen falsch interpretiert werden. Lohnt sich nicht, sich weiter damit zu beschäftigen.

Sowieso sollten die Alarmglocken klingeln, wenn einer der Autoren Homöopathiebefürworter ist. Der hat nicht umsonst 2012 das Goldene Brett bekommen.

Ich beurteile jemanden nicht daran, was andere über ihn schreiben - wir wissen, wie einseitig gerade Wikipedia oft ist - sondern nur anhand der Arbeit.
Wo soll der Kalkulationsfehler sein? Ich hab nachgerechnet, die Zahlen stimmen. Oder meinst Du, dass in der Datenbank falsche Werte sind? Sehr unwahrscheinlich.
Kritik gerne, aber sie sollte wasserdicht sein. Nur weil ein "Faktenchecker" was schreibr (gegen Bezahlung von Lobbyisten?), heißt das nicht, dass man das 1:1 übernehmen muss.

Du brauchtest ihn auch nicht nach dem zu beurteilen, was andere schreiben. Der letzte Link führt zu seiner eigenen Webseite mit einem Video in dem er über Homöopathie spricht.

Was die Zahlen angeht, ist ja schon die Basis unzureichend: "we decided to use the data of the Dutch national register (https://www.lareb.nl/coronameldingen; accessed on 29 May 2021) to gauge the number of severe and fatal side effects per 100,000 vaccinations"
Während auf der Seite aber steht:
"Overlijden ná vaccinatie betekent niet dat een bijwerking van het vaccin de oorzaak is van het overlijden. ... Bij veel meldingen was er meer informatie nodig over de oorzaak van overlijden, opgetreden bijwerkingen en onderliggende gezondheidsproblemen. ... In de meldingen met voldoende informatie, zijn bij een groot deel de gezondheidsproblemen de meest voor de hand liggende verklaring voor het overlijden."

spectacle.j20959.png

In vielen Fällen ist die tatsächliche Todesursache noch unbekannt. Ist also etwa so wie die Frage, ob 'mit oder am Wuhanvirus' gestorben. & wenn ich mich recht entsinne, warst Du vor einigen Monaten noch sehr kritisch in der Hinsicht.

Mal sehen, was bei der MDPI-internen Untersuchung dieser 'Studie' herauskommt.

Diese Einschränkung hatte ich erwähnt. Das gleiche trifft ja mindestens genauso auf die Coronatoten zu. Das hat aber niemanden davon abgehalten, düstere Modellprognosen zu erstellen. Es gab sogar vielerorts finanzielles Interesse, Tote als Corontote zu labeln! Diesen Bias gibt es bei den Nebenwirkungen nicht. NIemand bekommt Geld für das Eintragen einer Nebenwirkung.
Es gibt nun mal keine bessere Daten zurzeit. Im Sinne der Vorsicht (es geht schliesslich um die Gesundheit von Millionen!) wäre daher mehr Zurückhaltung angebracht (insb. bei Kindern!), und z.B. die Geringschätzung der natürlichen Immunität gegenüber einer durch Impfung hergestellten ist komplett verantwortungslos. Stattdessen gibt es eine weltweit einzigartige, massive Impfkampagne für nur bedingt zugelassene Vakzine. Und je mehr geimpft, desto mehr Fluchtmutanten werden sich durchsetzen. Das wird dann wieder als Grund genommen, neue oder Boosterimpfungen durchzusetzen, alles ohne Zwang, aber wieder mit Druck und Gehirnwäsche und es wird nie aufhören, solange sich die Mehrheit fügt.

Your content has been voted as a part of Encouragement program. Keep up the good work!

Use Ecency daily to boost your growth on platform!

Support Ecency
Vote for Proposal
Delegate HP and earn more

Ich habe soeben einen sehr seriösen Artikel gefunden den man nicht so einfach unter den Tisch fallen lassen kann: Potential adverse events in Japanese women who received tozinameran (BNT162b2, Pfizer-BioNTech)

Danke. Ja, der wird genauso ignoriert werden wie so vieles anderes zurzeit. Wer die Macht über die Medien hat, kontrolliert "die Wahrheit".