Künstliches Fleisch - Entwicklung und Hintergründe / About Artificial Meat

in Deutsch D-A-CH11 days ago

Liebe Fleischesser und Vegetarier, und alle anderen!

Seit vielen Jahren ist schon die Rede vom künstlichen Fleisch, das auch diesen Namen verdient. Soja"steaks", Tofuburger und ähnliche Ersatzprodukte gibt es ja schon lange, aber die können nicht wirklich überzeugen, zumindest vom Geschmack.

Der Trend geht jedenfalls in diese Richtung, warum eigentlich? Weil die böse Fleischindustrie für 14-18%(!) der Treibhausgase verantwortlich ist - sofern man das wichtigste Treibhausgas überhaupt, Wasserdampf, einfach ausklammert? Schlimmer ist da die Tatsache, dass angeblich 33% des Ackerlands weltweit als Viehfutter verwendet wird - falls es stimmt. Statt Kunstfleisch oder Analogfleisch (zwar ehrliche Begriffe, die aber doch sehr an Analogkäse, Formfleisch, Klebeschinken und andere Ekligkeiten erinnern), sagt man auf Neudeutsch übrigens "New-Meat"!

Wenn es nach Bill Gates geht, sollen wir ohnehin nur mehr künstliches Fleisch essen. Firmen wie Beyond Meat (BYND) (von Bill Gates gefördert) sind schon börsengelistet und greifen mehr und mehr Marktanteile ab. Produkte von Impossible Foods, einer der Pioniere am Markt (und mit Kapital von Google und Bill Gates ausgestattet), gibt es schon bei Burger King und Starbucks (10)! Übrigens, Bill Gates´ Investment in diese Firmen erinnert ein bißchen an sein Investment in die Impfstoff-Forschung, dazu später mehr.

image.png
Quelle

Die BYND-Aktie selbst ist aber kein toller Performer, der letzte Quartalsbericht war nicht rosig-duftend, sondern schmeckte eher fade. Statt zu diesen eher unappetitlich aussehenden Pflanzenpatties greife ich lieber zu dicken Scheiben blutiger Tech-Aktien, gewürzt mit ein paar Pharma- und Immobilientiteln.

Fleisch aus dem Labor

Ein komplett anderer Ansatz ist der von In-vitro-Fleisch, das mit Hilfe von echten Rinderstammzellen in Zellkulturen gezüchtet wird. Die Firma Mosa Meat (1) versucht zum Beispiel seit fast 10 Jahren, in Zellkultur gereifte Burger herzustellen. Bis jetzt gibt es noch kein marktreifes Produkt, obwohl auch Leonardo DiCaprio in die Firma Geld versenkt investiert hat (2). Witzig: Auf ihrer FAQ-Seite betont Mosa Meat, dass deren Burger garantiert gentechnikfrei sind. Als ob das heute noch eine Rolle spielt, wo sich bald jeder 2. Mensch eine oder mehrere Ladungen Gentechnik hat spritzen lassen!

In Japen ist es sogar gelungen, das extrem hochwertige Fleisch vom Wagyū-Rind zu züchten, und die gezüchteten Zellen dann mit 3d-Bioprinting in eine fleischähnliche Struktur zu bringen. Ein kleiner Fleischwürfel soll "nur" 75€ kosten, aber seine Herstellung 4 Wochen beanspruchen. Wie er schmeckt, "bleibt noch offen" (hat keiner der Forscher gekostet?) (3).

Fleisch aus der Retorte: Noch ist die Produktion zu teuer und aufwendig
image.png
Quelle

Das Problem beim Laborfleisch: Für die effiziente Zucht der Zellen wird dem Nährmedium FKS zugesetzt - Fötales Kälberserum, das aus dem Blut von Kuhfeten gewonnen wird und ein No-Go für jeden Veganer und Tierfreund ist. Seit über 10 Jahren versucht man - vergeblich -, einen Ersatz für FKS zu finden. Firmen wie Eat Just versuchen komplett auf jegliche Tierbestandteile zu verzichten ("no-kill meat") - mit widersprüchlichen Ergebnissen, inkl. Betrugsvorwürfen (4). Immerhin hat Eat Just schon eine Behördenerlaubnis bekommen, synthetiches Hühnchenfleisch zu verkaufen, bis jetzt aber nur in Singapur (5). Die wenigen Hühnernuggets waren aber mit Verlust verkauft worden (und enthielten ausserdem immer noch Spuren von FKS):
3500.webp
Quelle

Andere Firmen wie Aleph Farms (in dessen Advisory Board auch Leonardo DiCaprio sitzt) nützen ein pflanzenbasiertes Gerüst, in dem sie die Rindermuskelzellen wachsen lassen.

Insgesamt wetteifern 80 Firmen mit einem investierten Kapital von insg. 800 Mio.$ darum, wer das erste marktreife und bezahlbare Laborfleisch herausbringt (5). Manche sagen, das werde nie passieren und die bisherigen Erfolge werden oft übertrieben, um leichtgläubigen Investoren nette PR zu verschaffen.
Obwohl noch nicht auf dem Markt, hat es Laborfleisch schon ins Museum geschafft - als Exponat im "DISGUSTING FOOD MUSEUM" (6)

Einige der Firmen sind schon börsennotiert, z.B. Tyson Foods (TSN), der 140.000 Mitarbeiter große Fleischgigant, der Vorreiter bei der Implemenierung des Corona-Impfzwangs ist und sich beim synthetischen Fleisch an die Front drängen will oder MeaTech 3D Ltd. (MITC), die erste an der NASDAQ gelistete Laborfleischfirma. Interessanterweise ist MeaTech 3D Ltd. ebenso ein Startup aus Israel wie Aleph Farms und Mosa Meat! Wer Kapital loswerden will, findet hier noch weitere Vorschläge.

Aber am weitesten fortgeschritten scheint das ebenfalls israelische Startup Future Meat Technologies zu sein. Mit Geldspritzen von unter anderem Tyson versehen, hat die Firma 2021 die weltweit erste industrielle Synth-Fleisch-Fabrik eröffnet. In der Anlage können 5000 no-kill Burger pro Tag produziert werden. Bereits 2022 ist ein Launch in den USA geplant.

image.png
Quelle

Das Bild ist keine Fotomontage, sondern ein tatsächlicher Screenshot der Firmenseite. Allen Ernstes wird die technophil-dystopisch anmutende Laborlandschaft mit Schlagwörtern wie "sustainable" (also nachhaltig) in Zusammenhang gebracht, ohne irgendwelche Widersprüche zu sehen. Was für ein Menschenbild müssen diese Leute haben!

Fleisch aus dem 3d-Drucker

Das - schon wieder - israelische Start-Up Redefine Meat (7) ist einen ganz anderen Weg gegangen. Das Problem der fehlenden Textur bei Pflanzenprodukten versuchen sie drucktechnisch zu lösen (wäre das was für @druckado ?). Sie produzieren ihre Produkte (Burger, Faschiertes (Hack), Würste, etc.) direkt aus dem 3d-Drucker! Bestückt werden die Drucker mit Erbsenprotein, Soja, roten Rüben, Kichererbsen und Kokosfett, sodass sich drei verschiedene Kompomenten mit verschiedenen Farben ergeben (Blut, Fett und Muskel):
image.png
Quelle

Aussehen tut das ja eher nach bunter Knetmasse als nach Fleisch, sogar das Laborfleisch sieht dagegen appetitlich aus! Ich frage mich auch, wie sich so der typische Fleischgeruch einstellen soll. Aber angeblich soll es auch geschmacklich an Fleisch erinnern - so der Hersteller!

Problematischer allerdings sind die Inhaltsstoffe! Pro 100g Redefine Burgermasse ist das enthalten:
image.png
Quelle

Wie bitte? Trans-Fettsäuren? Die WHO fordert sogar, diese zu verbieten, da sie nachgewiesenermassen sehr schädlich sind (8)!

Jedenfalls will das Unternehmen, das seine Produkte derzeit nur in Israel anbietet, demnächst nach London, Amsterdam und auch Berlin expandieren (9).
Falls das jemand aus dem Raum Berlin ausprobiert, bitte einen Bericht darüber in die Kommentare!

Eigentlich wollte ich hier aufhören, aber je mehr ich recherchierte, desto eher ergab sich ein Muster:

The big picture

  • Bill Gates investiert in Laborfleischfirmen und will, dass wir alle synthetisches Fleisch essen
  • Auch das World Economic Forum (WEF) sagt in seiner Agenda 2030: “You’ll eat much less meat. An occasional treat, not a staple.” (10)
  • Als Hauptargument wird der menschenverursachte Klimawandel und "Nachhaltigkeit" benutzt, aber hier wird jede Menge Hightech eingesetzt, ist das wirklich nachhaltig?
  • Israel scheint führend in der Entwicklung von In-vitro-Fleisch zu sein
  • Amazon ist übrigens seit 2017 Besitzer von Whole Foods (der größten Kette an Biomärkten in den USA), im gleichen Jahr hat das WEF ein Papier herausgegeben mit dem Titel: "The role of technology innovation in accelerating food systems transformation."
  • Durch die Corona-"Pandemie"-Maßnahmen wurden viele fleischproduzierenden Betriebe (zumindest in den USA) geschlossen, noch mehr Geld floß in Synth-Fleisch-Startups
  • Im Okt. 2020 publiziert die FDA (als ob sie nicht andere Prioritäten hätte) "Food Made with Cultured Animal Cells" mit Anleitungen und Guidelines zur Zulassung von Synth-Fleisch (11)
  • Tyson zwingt allen seinen 130.000 Mitarbeitern Corona-Impfungen auf (10)

Mein Fazit: Nicht nur die Menschen sollen kontrolliert werden im Rahmen des Great Reset, sondern auch, was sie essen!

Bill Gates in einem Interview:
image.png
Quelle

Also wenn die Leute nicht spuren, dann auch mit Gewalt!

Mahlzeit!

image.png
Quelle

Quellen:
(1) https://mosameat.com/
(2) https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/leonardo-dicaprio-investiert-in-mosa-meat-und-aleph-farm-um-die-entwicklung-von-nachhaltig-kultivierten-fleisch-voranzutreiben-10554802
(3) https://futurezone.at/science/japan-3d-drucker-wagyu-fleischersatz-fleisch-rind-steak-aus-dem-labor/401767017
(4) https://www.theguardian.com/food/2021/jun/16/eat-just-no-kill-meat-chicken-josh-tetrick
(5) https://www.fastcompany.com/90580992/this-lab-grown-chicken-just-got-the-worlds-first-regulatory-approval
(6) https://slate.com/technology/2019/05/lab-grown-meat-food-agriculture-system.html
(7) https://www.redefinemeat.com/de/
(8) https://www.fitbook.de/food/warum-transfette-so-gefaehrlich-sind
(9) https://www.redefinemeat.com/products/
(10) https://www.coreysdigs.com/u-s/lab-grown-meat-to-hit-u-s-in-2022-backed-by-fda-usda-along-with-smarter-food-safety-blueprint-traceability/
(11) https://www.fda.gov/food/food-ingredients-packaging/food-made-cultured-animal-cells

PS:
Alles besser als Insekten als Fleischersatz, was meint Ihr?

PPS:
Schon allein wegen der Möglichkeit, dass in hoch industrialisierter Nahrung in Zukunft alles mögliche heineingeschwindelt werden kann, sollte man möglichst naturnahe Produkte essen, das wird in Zukunft wichtiger denn je sein.

Sort:  

Joel Salatin produziert mit seiner Kombination aus Hühnern, Schweinen und Rindern, Fleisch ohne Dünger, Antibiotika, Zusatzfutter und Maschineneinsatz mit einer negativen CO2 Bilanz, weil er damit viel mehr Gras produziert, als die Tiere fressen.
Man kann mit seiner Methode auch Ödland in grüne Wiesen verwandeln.
Die Rinder werden durch elektrisch fahrbare Zäune auf engem Raum gehalten, aber ständig weiterbewegt, so wird ein Grashalm immer nur 1mal angefressen. Hinten nach kommen die Hühner (genau mit 3 Tagen Verzögerung) und fressen die Fliegenlarven aus der Kuhscheiße und verteilen diese (Dünger).
Im Winter kommen die Rinder für 3 Tage in den Stall.
Dort stehen sie auf Stroh und Sägespänen.
Es wird nie ausgemistet, sondern immer nur draufgestreut.
Er mischt unter das Stroh Maiskörner, die dann zu gären beginnen.
Durch die Abwärme wird der Stall beheizt und durch den Alkohol das Bakterienwachstum verhindert.
Im Frühjahr kommen die Rinder raus und man lässt die Schweine in den Stall.
Die stürzen sich auf die vergorenen Maiskörner und werden das festgetretene Stroh wieder auseinander, so dass wieder Sauerstoff hinzukommt und ein hervorragender Dünger daraus wird.

Durch die gestiegenen Energiepreise ist mittlerweile sein Fleisch sogar vom Preis her absolut konkurrenzfähig, da seine Kosten ja immer gleich bleiben.

Es ginge also auch auf natürlichem Wege.
Nur das wollen die Herrn Milliardäre nicht.

Man darf nie vergessen, dass Kunstfleisch wie Beyond Meat auch wieder nur Monokultur und gigantische Umweltzerstörung bedeutet.
Früher gab es in den USA genauso viele Bison wie es heute Rinder gibt.
Man muss die Rinder nur richtig einsetzen, dann tragen sie zum Umweltschutz bei.

Bei euch in Österreich gibt es ja den Sepp Holzer, der zeigt wie richtige Landwirtschaft geht.

Ziemlich geniales Konzept. Warum machen das nicht mehr, ist es zu aufwendig? Nicht von der EU gefördert, im Gegensatz zur Massentierhaltung?

Sach mal, warum knauserst Du bei solche klasse Kommentaren mit deinen upvotes bei @stehaller.

Der Stephan haut Dir immer 100 Prozent Votes rein und Du nur ein Bruchteil dessen...

Da brauch ich erst mal ein !BEER

Stimmt.

Na geht doch.

Der Stephan ist einer der besten Blogger die ich hier auf hive kenne.

Solche Leute, die auch hinter die Kulissen der Medien schauen, braucht es in einer freien Welt besonders.

Als Deltas sind sie von unschätzbarem Wert für die Gesellschaft.

Schön, dass Du dein Vote verbessert hast.

Beste Grüße und nix für ungut, wenn ich Dich hier kritisiert habe.

Denn Deine Beiträge sind ebenfalls immer on top und haben einen richtigen Mehrwert für die Nutzer hier.

In Düsseldorf werden ungeimpfte Studenten jetzt auch ausgesperrt.

Die Uni hat bereits 5000 Studenten dieses Jahr verloren.

Demnächst werden wohl noch mehr aufhören, wenn die so weiter machen.

Schönen Abend noch.

Der musste ja selbst 20 Jahre kämpfen, weil praktisch alles was er tut verboten ist.
Die Gesetze werden von der Agrarlobby geschrieben.
Mit seiner Methode verdient, außer ihm keiner Geld.

Die Impfpflicht für Lehrer kommt wohl nun doch. Demnach seit ihr da vorne an der Tafel die Superspreader in den Augen der Junta.

Das ist alles sowas von realitätsfern, dass mir nur noch übel wird.

Man muss sich nur noch rechtfertigen und jeden Scheiss zertifizieren - nicht nur die Impfung auch beruflich.

Irre, was hier abgeht.

Im übrigen gehe ich davon aus dass aus der Erzwingungshaft der ein oder andere nicht mehre lebend zurückkehrt.

Hatte das schon mal vor einem Jahr angedeutet, dass man irgendwann die Leute wegsperren wird, die man loswerden will und dann wenn man sie beseitigt hat behauptet, dass es Corona war.

Man muss sich wirklich sorgen machen, dass wenn sowas kommt viele nicht mehr zurückkehren werden und in der Öffentlichkeit behauptet wird, dass es Corona war, welches die Insasssen umgebracht hat.

Ich mach mir wirklich Sorgen, dass es am Ende so laufen wird. Ist vielleicht unbegründet, aber wir wissen ja, wozu Menschen fähig sind wenn es irrational wird.

Vielleicht muss man doch das Land verlassen, wenn es so kommt.

Die Antwort die dann aus dem Lager kommt, wird wir immer heißen:
"Nach kurzer schwerer Krankheit..."

Die Fälle dieser Art werden dann dramatisch zu nehmen und alle werden die Kröte schlucken, denn die C Erkrankung tötet massig viele, vor allem Ungeimpfte.

In meiner Familie gab es einen mit Down-Syndrom.
Der wurde damals auch abgeholt, damit man das arme Kind besser von Experten versorgen lassen kann.
Nur zu seinem Besten hieß es damals.
Dann kam der Brief. So wie bei 300.000 anderen behinderten Menschen.

Scheiße - was für Verbrecher.

Immer wieder das gleiche Muster.

Dabei sind die Down Patienten echte liebe Menschen.

Inzwischen treibt man sie ab, ehe sie geboren sind.

Ist im Grunde das gleiche Muster nur inverser und daher unsichtbarer.

Als Gesellschaft müssen wir uns fragen, ob das wirklich der Weg ist den wir gehen wollen.

Die Abtreibung ist generelle Menschenverachtung schlechthin.

Meist wird ja aus ökonomischer Not heraus abgetrieben.

Das System ist einfach nur krank!

Beste Grüße.

!BEER
!LUV

Und dann frägt man sich wer die wirklich Kranken sind..

IMG-20211123-WA0006.jpg

Hab ich beim @woelfchen gesehen. Im Nordterritorium in Australien sind sie anscheinend gerade bei 7. angekommen.


Hey @stayoutoftherz, here is a little bit of BEER from @indextrader24 for you. Enjoy it!

Do you want to win SOME BEER together with your friends and draw the BEERKING.

super interessant, danke :-)

Direkt gespeichert
Kannte bereits die Methode mit Kühen totgewirtschafteten Boden wieder zu regenerieren.
Und mit einem chicken compost Hühner zu ernähren, sowie neue Erde zu schaffen

Dein Kommentar hat das alles nochmal eine Stufe angehoben :) danke
Mal schauen wann ich das alles ausprobieren kann^^

Es wird nie nur einen richtigen Weg geben. Gut so.

schöner Artikel. Finds nicht ekelig, würde es meinen Kindern aber nicht vorsetzen. Die einzige Alternative ist ein natürlicher Umgang mit Ressourcen und nicht technokratische Kompensation. Man könnte mit entsprechender Aufwaldung (die wir sowieso brauchen) Wildfleisch salonfähig machen und den Markt entscheiden lassen. Wenn Fleisch so teuer wäre wie natürliches Wild- und Weide-Fleisch nun mal ist hätte sich das Problem von ganz allein gelöst. Diese wunderbaren Politiker können alles, Grundrechte aushebeln, domestische Industrien zur BEV Produktion zwingen aber die Massenhaltung nicht endlich mal abschaffen? Wir haben hier so ein Fleischzuchthaus vor der Tür, keine Fenster, einfach nur ein Hochhaus voll mit Schweinen, heftig was in Deutschland erlaubt ist.

Die EU fördert leider die Großbauern, die Kleinen gehen zunehmend drauf 😧.

Dieser Markt wird sich langsam entwickeln, aber er ist ganz sicher sowas wie das www seiner Zeit oder heute die blockchaintechnologie, ein Gamechanger. Und genauso wie es damals Rohrkrepierer und Schlangenölverkäufer gab und heute gibt, so wird es auch in diesem Markt so sein. Die Vorteile sind einfach zu überwältigend.
Übrigens, was ist so schlecht dran, wenn man es ideologiefrei betrachtet? Warum erst Sojaplantagen anlegen, das Zeug dann um die halbe Welt karren und es in Rindermägen zu stopfen, deren Stücke dann wieder in gewünschte Formen und Varianten zu verarbeiten, und das Endergebniss wieder um die halbe Welt zu karren?. Wenn man es schafft aus dem Soja ohne den Zwischenschritt der Kuh dasselbe Produkt zu kreieren, ist das doch gut. Bei den Geschmacksstoffen sind wir doch auch dafür, oder willst Du für ne Tüte Gummibärchen 20 Euro zahlen?
Wo ist der Unterschied zwischen Fischfarmen, die mittels Antibiotika und Sojaschrot überhaupt erst funktionieren und gleich aus Soja gekochten Fischstäbchen oder Krebsfleischstangen?
Die Auster oder die Languste wird es immer noch zu kaufen geben, aber die ist für die Masse ehe nicht mehr realisierbar. Gleiches bei gutem Fleisch, wie Kobe- oder Angusrind. Und was ist das 39 Tage alte Hähnchen auf dem Grill anders als eine mobile Proteinfabrik?
Die Kunstfleischproduktion und -distribution oder überhaupt Lebensmittelproduktion ala Startrekreplikator ist in der Branche nichts anderes als der Solarkollektor auf dem Hausdach oder die Blockchain als private Brietasche, es dezentralisiert die Logistik und macht sie skalierbarer.

Ich habe nichts dagegen, wenn man die Wahl hat. Aber die Tatsache, dass Bill Gates da im Hintergrund wieder mitmischt und auch das WEF schon seine Fäden zieht, lässt in mir die Alarmglocken schrillen.

Da wirst Du nicht unrecht haben, dass dabei einige reicher und mächtiger qwerden.
Aber letztendlich, rein zahlenmäßig kriegst Du 9MRD Menschen nicht mit Permakulturen und Biolandwirtschaft auf dem Niveau der entwickelten Teile der Menschheit beköstigt. Und auf das Niveau der Masse möchte ich eigentlich nicht runter. Es wird gar nicht anders gehen als Kunstnahrung+ Geschmacksstimulatoren für die Masse im Alltäglichen. Sonst brechen vor den Wasserkriegen die Steak- und Hackfleischkriege aus, gleich nach den Eierunruhen.

Ich denke immer noch dass die irgendein anderes krankes Ziel weiter dahinter verfolgen..
Hat bestimmt irgendwas mit ihrem materialistisch, technokratisch und transhumanistischen Menschenbild zu tun..
Vielleicht wollen sie einfach Klone?
^^

Die Forschung und der Weg dorthin ist natürlich nicht einfach.. muss irgendwie finanziert werden um sich die ganzen Fehlversuche leisten zu können.. und irgendwie muss dies natürlich auch wieder entsorgt werden.

Am besten man schlägt alle Fliegen mit einer Klappe, nicht?

Wenn man aus Deinem Blickwinkel die Blockchaintechnologie betrachtet, ist sie ein Werkzeug der vollständigen Versklavung. Und doch schreiben wir alle hier,

Interessante Projektion

Es gibt keine gute oder schlechte Technologie, dafür ist es Mensch zuständig.

Sehr gut. Jetzt noch einen Schritt weiterdenken und realisieren, dass ich genau das auch in meinem Kommentar meine

Ich denke mir dass. Ich bin halt etwas anders gestrickt, die bösartigen Verwendungen von Technologie kenne ich auch, nur lege ich keine große Beachtung rein. Mich interessieren die Möglichkeiten, die für alle dabei entstehen, nicht der Mißbrauch oder die negativen Auswirkungen.

Ja so denken leider die meisten.
Solange es dann auch nur diese betrifft ist dies ja auch alles okay.
Werde niemanden verbieten künstliches Fleisch zu essen. Übrigens auch nicht eine Waffe zu tragen.

Problematisch wird es wenn Leute meinen einem diese tolle weltrettende Technologie aufzwingen zu müssen.

Siehe aktuell mRNA Impfung.
Und das Verbot für Fleisch ist auch schon direkt um die nächste Ecke.

Da geht es bei mir auch weniger um die Technologie ansich, sondern vielmehr um den erzwungene Missbrauch.

Was ich einfach nur abartig pervers finde.

Finde es ja schon dumm Menschen zu einem guten Umgang zu zwingen.. aber wie komplett behindert muss man sein Menschen zu einem missbräuchlichen Umgang zu nötigen/ zwingen?

Leider alles nichts neues und deswegen bin ich auch äußerst skeptisch. Egal bei welcher noch so "tollen" Erneuerung, die das Leben an sich gar nicht braucht.
Das Leben aber komischerweise immer komplett darum aufgebaut werden soll.

Bei der Impfung kommt es mir auch schon so vor, als wäre die komplette Gesellschaft nun nur noch um die Impfung gebaut.. ist wahrscheinlich auch schon so..

Erinner an der Stelle nochmal an Artikel 20 Absatz 4.

Schöne Woche dir :)

Aus diesem Grund habe ich Dir eigentlich geantwortet, Du brauchst einen anderen Bliuckwinkel, wenigstens ab und an. Nicht um Dich anzupassen, sondern um Dich freimachen zu können. Es ist nicht alles nur Corona und TGR.
Ich war jetzt 20 Monate in D, insgesamt habe ich keine 10 Stunden eine Maske getragen, ich kenen weder jemanden, der an und mit als auch wegen nicht. auch nur so krank war, dass es erwähnenswert ist.
Für mich ist das mehr oder weniger eine große Show, ähnlich dem 2k- bug, als alle Lichter ausgehen sollten. Seitdem glaube ich auch niemandem mehr, bis ich es nicht mit eigenen Augen sehe.
Also, eine schöne Woche Dir auch und Danke.

Das beste Beispiel dafür sind ja nun einmal wieder die Waffen, oder?
Der Mensch drückt ab, oder?
Die Waffen sind nicht böse - nein! - aber warum machen wir welche?

Stabiler Beitrag. Bei meinem erfolgreichen Unterfangen, nur noch einmal die Woche an echtem Fleisch zu knabbern, habe ich sehr gute Erfahrung mit Bohnen-,/Linsen-,/Erbsen-/Reis-Fleischersatz gemacht. Kommt bei dem Geschmack halt sehr auf die Kunst des Würzens und auf das zu ersetzende Fleischverhältnis zu den anderen, auf dem Teller liegenden Beilagen an. Das Beste: Man bekommt auch alles in stabiler Bio-Qualität aufgetischt.

Hammermäßiger Beitrag.
Absolut Spitze.

Seit ich das Buch:

tödliche Mahlzeit!

gelesen habe, gehe ich mit diesem Thema auch anders um.
Leider lernen wir nur nichts daraus.
Die Möglichkeiten wären zwar da, aber keiner traut sich das ÜBEL an der Wurzel zu packen.
Wir übervölkern den Planeten und - da wir echte Parasiten sind - fressen wir ihn auch kahl.
Obwohl viele Ansätze dem Gedanken geschuldet sind, die Menscheit mit Essen zu versorgen, werden doch alle Möglichkeiten genutz, sofort Geld daraus zu schlagen und alles andere rutscht nach hinten.
Schwarze Schafe gab es schon immer - aber noch nie sah man so viele so "deutlich" wie HEUTE.
Über das Verhalten von Parasiten muss man auch nicht mehr nachdenken, oder?
LG.

Wir übervölkern den Planeten...

Das bezweifle ich sehr und halte es für eine pure Behauptung, u. a. von Eugenikern, Transhumanisten und weiteren hochgefährlichen Psychopathen. Die Georgia Guidestones lassen grüßen! Hast du Belege für eine weltweite Überbevölkerung?

...da wir echte Parasiten sind...

Auch da komme ich nicht mit. So wie du es formulierst ist die Spezies Mensch biologisch den Parasiten zuzuordnen.

...fressen wir ihn auch kahl.

Und auch das wäre mir neu.

Loading...

Es gibt schon einige Sachen die inzwischen schmecken sollen, aber Preislich recht hoch sind.
Gab bei Höhle der Löwen erst wieder was, da waren alle sowas von begeistert, das war ein Pulver das man daheim mit Wasser einfach angemischt hat und sein Fleisch zusammengeknetet hat.

Starker Beitrag, danke dafür und MAHLZEIT… ich werd mal lieber Insekten züchten… LG

Wir essen doch schon längst Insekten (wir als Menschheit). Nur weil dass die paar Leutchen im westlichen Teil der Welt nicht tun, ist es doch nicht weg.? Und letztendlich, was ist eine Krabbe anderes als ein Käfer?
Und der teure Waldhonig aus der Eifel ist auch nur sommerliche Läusescheiße, die von der Honigbiene erst gefressen und dann in die Wabe gekotzt wird.

Sorry, aber Honig ist keine Kotze. Das hat glaube ich auch @beesmartblog unlängst bestätigt.

Ich weiß, die Biene hat zwei Magen oder genauer gesagt, einen und eine Honigblase. Aber der Vorgang ist als solcher ein Kotzen. Eigentlich wollte ich nur den Ekel übertragen, den wir beim Insektendinner haben. Gleiches habe ich erlebt, als ich Thais erzählt habe, dass ich Kaninchen gehalten und geschlachtet habe. Die entsetzten Augen hättest Du sehen sollen.

Irgendwo da wird man auch geköpft, wenn man einen Fasan wegräumt, der da hängt und fürchterlich stinkt.
Wissen wir seit Richard Chamberlain als Seefahrer in Asien gelandet war😂😁😉😉

Genau so ist das…

Ich glaube das es in den 80ern war, als alle nach dieser "Bienenscheiße" gebrüllt haben.
Wurde damals als das "AAAABsolute" angepriesen!
Und alle warteten auf das ewige Leben.😁😉

Jetzt weiß ichs wieder:

Gelee Royale"

OMG, das war hoffentlich nicht ernst gemeint!

Nein, keine Sorge 😉

Schon mal gegessen? Knackt und schmeckt nicht viel anders als frittiertes Hühnchen.

Nein, danke.

Ich könnte wetten, wenn man die mahlen, mit etwas Ei verpampen und danach paniert und frittiert als Chickennuggets verkauft, würde niemand den Unterschied bemerken.

image.png

Spricht bei der CO2 Bilanz eigentlich jemals irgendwer von den Hektarn von gutem Ackerland, die täglich zubetoniert werden?
Ich war nie Freund von Fleischersatz. Auch nicht von Tofu Burgern. Wenn Fleisch dann Fleisch und wenn nicht dann darf es gerne in Form von Suppen, Eintöpfen, Aufläufen oder einfach so als ein Haufen Gemüse auf den Teller. Es gibt so viele tolle vegetarische Rezepte, da muss das Essen nicht immer nach Schnitzel und Würstel aussehen. Das ist nur in den Köpfen so gespeichert.
Schätze das große Problem wird zukünftig sein, das echte vom falschen zu unterscheiden?
Danke für den tollen Beitrag :-)

"Dank" meiner Multiplen Sklerose habe ich mich
vor geraumer Zeit mit der Thematik der Ernährung beschäftigt,
will nicht schon wieder massiv ausholen also nur kurz gesagt:

  • Bin Vegetarisch geworden
  • Intervall Faste täglich
  • Verzichte auf Zucker so gut es geht
  • Nehme täglich antioxidantien mittels Salaten und co ein.
  • Nehme täglich ungesättigte Omega 3 Fettsäuren mittels Nüssen zu mir
  • Nehme mittels Tropfen auch Cannabinoide zu mir

Da das ganze auf die Jahre gesehen einen erheblichen Unterschied macht,
alleine dadurch das es Entzündungen Hemt die Dinge wie:

  • Arthrose
  • Diabetes
  • Demenz
  • Krebs
    und vieles vieles mehr verursachen können.

Ebenfalls achte ich auf die Inhaltsstoffe der Produkte,
den wenn 3% gerade mal das echte Produkte sind
und 97% günstigere Chemie alternativen
kann nichts gutes für einen bei rum kommen. 🤢

Your content has been voted as a part of Encouragement program. Keep up the good work!

Use Ecency daily to boost your growth on platform!

Support Ecency
Vote for Proposal
Delegate HP and earn more

Congratulations @stayoutoftherz! You have completed the following achievement on the Hive blockchain and have been rewarded with new badge(s):

You received more than 38000 HP as payout for your posts and comments.
Your next payout target is 39000 HP.
The unit is Hive Power equivalent because your rewards can be split into HP and HBD

You can view your badges on your board and compare yourself to others in the Ranking
If you no longer want to receive notifications, reply to this comment with the word STOP

Check out the last post from @hivebuzz:

Hive Power Up Month - Feedback from Day 21