You are viewing a single comment's thread from:

RE: Künstliches Fleisch - Entwicklung und Hintergründe / About Artificial Meat

in Deutsch D-A-CH11 days ago (edited)

Dieser Markt wird sich langsam entwickeln, aber er ist ganz sicher sowas wie das www seiner Zeit oder heute die blockchaintechnologie, ein Gamechanger. Und genauso wie es damals Rohrkrepierer und Schlangenölverkäufer gab und heute gibt, so wird es auch in diesem Markt so sein. Die Vorteile sind einfach zu überwältigend.
Übrigens, was ist so schlecht dran, wenn man es ideologiefrei betrachtet? Warum erst Sojaplantagen anlegen, das Zeug dann um die halbe Welt karren und es in Rindermägen zu stopfen, deren Stücke dann wieder in gewünschte Formen und Varianten zu verarbeiten, und das Endergebniss wieder um die halbe Welt zu karren?. Wenn man es schafft aus dem Soja ohne den Zwischenschritt der Kuh dasselbe Produkt zu kreieren, ist das doch gut. Bei den Geschmacksstoffen sind wir doch auch dafür, oder willst Du für ne Tüte Gummibärchen 20 Euro zahlen?
Wo ist der Unterschied zwischen Fischfarmen, die mittels Antibiotika und Sojaschrot überhaupt erst funktionieren und gleich aus Soja gekochten Fischstäbchen oder Krebsfleischstangen?
Die Auster oder die Languste wird es immer noch zu kaufen geben, aber die ist für die Masse ehe nicht mehr realisierbar. Gleiches bei gutem Fleisch, wie Kobe- oder Angusrind. Und was ist das 39 Tage alte Hähnchen auf dem Grill anders als eine mobile Proteinfabrik?
Die Kunstfleischproduktion und -distribution oder überhaupt Lebensmittelproduktion ala Startrekreplikator ist in der Branche nichts anderes als der Solarkollektor auf dem Hausdach oder die Blockchain als private Brietasche, es dezentralisiert die Logistik und macht sie skalierbarer.

Sort:  

Ich habe nichts dagegen, wenn man die Wahl hat. Aber die Tatsache, dass Bill Gates da im Hintergrund wieder mitmischt und auch das WEF schon seine Fäden zieht, lässt in mir die Alarmglocken schrillen.

Da wirst Du nicht unrecht haben, dass dabei einige reicher und mächtiger qwerden.
Aber letztendlich, rein zahlenmäßig kriegst Du 9MRD Menschen nicht mit Permakulturen und Biolandwirtschaft auf dem Niveau der entwickelten Teile der Menschheit beköstigt. Und auf das Niveau der Masse möchte ich eigentlich nicht runter. Es wird gar nicht anders gehen als Kunstnahrung+ Geschmacksstimulatoren für die Masse im Alltäglichen. Sonst brechen vor den Wasserkriegen die Steak- und Hackfleischkriege aus, gleich nach den Eierunruhen.